Didgeridoo vertreibt Schlafapnoe!

Autor: abc

Patienten mit moderater Schlafapnoe können Sie raten, die Kunst des Didgeridoo-Spielens zu lernen. Das Blasen des australischen Instruments verbessert nächtliche Atemparameter und macht dazu noch Spaß.

Zunächst fiel es einem Didgeridoo-Lehrer auf: Er selbst und einige seiner Schüler fühlten sich tagsüber weniger schläfrig und schnarchten auch nicht mehr so viel, wenn sie ordentlich mit ihrem urtümlichen Blasinstrument gebrummt hatten. Schweizer Kollegen gingen dem Phänomen mit wissenschaftlicher Akribie nach: Sie schickten 14 Männer mit moderater Schlafapnoe zum Didgeridoo-Unterricht und forderten sie auf, fünfmal wöchentlich tüchtig zu üben. Weil es so viel Spaß machte, musizierten die Probanden sogar an sechs Tagen. Die Vibrationen des Instruments kräftigten offenbar tatsächlich die Muskulatur und wirkten so dem nächtlichen Kollaps der Atemwege entgegen, berichten Dr. Milo A. Puhan von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.