Die Chancen überörtlicher Gemeinschaftspraxen

Autor: Detmar Ahlgrimm

Das neue Vertragsarztrecht ermöglicht durchaus auch für Hausärzte interessante Perspektiven zum Beispiel bei überörtlichen Gemeinschaftspraxen. Wir zeigen hier einige von ihnen auf.

Über das Vertragsarztrechtsänderungs-Gesetz (VÄndG) hat MT in einer losen Folge von Beiträgen intensiv berichtet. Heute geht es um die Chancen der überörtlichen Gemeinschaftspraxis (GP). Wie auch beim Betreiben von unselbstständigen Filialen einer Praxis (siehe MT Nr. 21) bieten sie sich besonders für Ärzte mit Zusatzqualifikationen, über die nicht jeder Mitbewerber der Fachgruppe verfügt, an. Aber auch fachübergreifende Kooperationen und solche zur besseren Auslastung von Budgets (was zulässig ist) eröffnen Möglichkeiten.

Ein Nachmittag Dienst <ls />beim Kollegen

Hier dazu ein Beispiel der Kooperation zweier Allgemeinärzte. Wir unterstellen zwei Kollegen dieser Fachgruppe, von denen der eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.