Die Streptokokken-Angina bleibt tückisch

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Dank Penicillin heilen die meisten Fälle von Streptokokken-Angina heute folgenlos aus. Doch was tun, wenn Komplikationen auftreten?

Das rheumatische Fieber befällt bevorzugt Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 15 Jahren. Die Symptomatik der autoimmunologischen Erkrankung stellt sich in der Regel ein bis fünf Wochen nach einer A-Streptokokken-Infektion ein, schreibt Professor Dr. Werner Handrick vom Institut für Medizinische Diagnostik Oderland in Frankfurt an der Oder.

Diagnosestellung rheumatisches Fieber mit Jones-Kriterien

Da kein beweisender Labortest zur Verfügung steht und auch der Streptokokken-Abstrich nur in 25 % der Fälle positiv ausfällt, wird die Diagnose beim ersten Schub klinisch nach den Jones-Kriterien gestellt (s. Kasten).


Etwa 70 % der Patienten entwickeln im Rahmen des rheumatischen Fiebers eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.