Divertikulitis abklären mit ?Ultraschall und Co.

Autor: Dr. Angelika Bischoff, Foto: thinkstock

Primär sollte die Divertikulitis-Diagnostik sonographisch erfolgen – das Abdomen-CT folgt bei unklarem Befund, gegebenenfalls mit Kontrastmittel.

Die abdominelle Sonographie kommt auf eine Sensitivität von 98 %, wenn sie zur Erst- und Verlaufsdiagnostik der Divertikulitis genutzt wird. Das gilt vor allem für die akute unkomplizierte Divertikulitis, wie Professor Dr. Andreas G. Schreyer vom Universitätsklinikum Regensburg erklärte. Die Sigmadivertikulitis kann sich klinisch mit dem Bild eines akuten Abdomens präsentieren. Auch in diesem Fall steht die Sonographie diagnostisch im Mittelpunkt, gefolgt von der CT.

Röntgen: hohe Strahlenexposition ohne Erkenntnis

Der Röntgen-Übersichtsaufnahme erteilte der Experte hingegen eine Absage: „Man kann große Mengen freier Luft beurteilen, hat aber die gleiche Strahlenexposition wie beim...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.