DMP für Herzpatienten geht an den Start

Autor: reh

Ab Juli können sich hessische Versicherte mit koronarer Herzkrankheit (KHK) in das neue DMP von Krankenkassen und KV einschreiben. Die Koordination im DMP übernimmt der Hausarzt, der bei Bedarf zu Kardiologen und Kliniken überweist.

Einschreiben können sich alle Patienten, bei denen KHK diagnostiziert wurde. Je nach Schweregrad der Erkrankung soll der Patient mindestens ein Mal im Viertel- oder Halbjahr seinen Hausarzt aufsuchen. Damit soll eine regelmäßige Kontrolle seiner Werte gewährleistet werden.

Die Dokumentation ist ähnlich wie die beim Diabetes-DMP: Enthalten sein müssen die Befunderhebung, ein Belastungs-EKG, die Angabe, ob der Patient Raucher ist, die Medikamentation, alle aktuellen Befunde und Ereignisse, durchgeführte Schulungen sowie Behandlungsplan und Zielvereinbarung. Der Patient muss nur noch eine Unterschrift zu Beginn des Programms leisten.

Für die Erstdokumentation darf der Hausarzt 25 € und für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.