Doping, aufgeblasene Menschen und Jobchancen

Kolumnen Autor: Dr. Robert Oberpeilsteiner

Offenbar kannten sich auch Westärzte prächtig mit leistungssteigernden Mitteln aus, wie aus der aktuellen Doping-Studie hervorgeht. Legt alle Katen auf den Tisch, rät MT-Kolumnist Dr. Robert Oberpeilsteiner.

Heute geht’s um wirklich ungute Geschichten. Es geht um Doping, um Flatulenzen und, igitt, um die Barmer GEK. Und wir Ärzte sitzen dabei auch noch in der ersten Reihe. Denn endlich hat ein Sportmediziner ausgepackt. Erstmals seit Veröffentlichung der Dopingstudie West. Ein Orthopäde war’s, der jetzt die Gabe von Anabolika an Leistungssportler zugab. Vermutlich werden im Rahmen der Enthüllungen im Berliner Sommerloch weitere folgen. Na und? Was ist da eigentlich die Schlagzeile? Dass der Erste jetzt gesteht oder dass er erst jetzt auspackt?


Wir wissen von bandenmäßigem Anabolikahandel in Sportstudios; wir wissen von geständigen Profisportlern und seit Langem gibt es Belege über...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.