Eizellen im Glas reifen lassen!

Eine neue Fertilisationsmethode ermöglicht es, dass die Eizellen vor der Befruchtung außerhalb des Mutterleibes heranreifen.

Im Dezember vergangenen Jahres wurde an der Unversitätsklinik Lübeck erstmals ein gesunder Junge von seiner 31-jährigen Mutter entbunden, der mit dieser Befruchtungsmethode gezeugt worden war. Bei der herkömmlichen In-Vitro-Fertilisation (IVF) bringt man die Eizellen mit Hilfe hochdosierter Hormongaben im Eierstock der Mutter zur Reifung. Dabei drohen unerwünschte Nebenwirkungen. Anders bei dem jetzt verwendeten Verfahren der In-Vitro-Maturation (IVM): Hier gewinnt man unreife Eizellen, die dann innerhalb weniger Stunden im Reagenzglas heranreifen. Die Befruchtung und der Transfer der Embryonen in die mütterliche Gebärmutter erfolgen anschließend wie gewohnt.

Hormonstimulation überflüssig

Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.