ERS 2011 - Neue Therapie-Regeln für die Pneumonie

Autor: Christine Vetter, Foto: thinkstock

Was hat sich bei tiefen Atemwegsinfektionen geändert, was bleibt? Neue, praxisnahe Leitlinien sollen die Behandlung der Pneumonie vereinfachen.

Auf dem Kongress der „European Respiratory Society“ wurden die wichtigsten Therapiepunkte vorgestellt. Wenn Patienten mit akut aufgetretenem Husten in die Praxis kommen, stellt sich häufig die Frage, ob nur eine harmlose Bronchitis oder bereits eine Lungenentzündung vorliegt. Pneumonieverdacht wecken auskultatorisch fassbare Veränderungen im Brustkorb, Dyspnoe und Tachypnoe sowie ein seit mehr als vier Tagen bestehendes Fieber.

Goldstandard in der Diagnostik der Pneumonie: Röntgen-Thorax

Diagnostischer Goldstandard in solchen Fällen ist zweifellos der Röntgen- Thorax, doch in der Praxis haben höchstens 10 % der Patienten mit den geschilderten Symptomen tatsächlich eine Pneumonie. Deshalb...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.