Es ist höchste Zeit für eine Wertediskussion

Autor: kol; Foto: Fotolia/spotmatikphoto

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) warnen vor einer immer stärkeren Ökonomisierung der Medizin in den Krankenhäusern und Kliniken. In einem gemeinsamen Positionspapier beschreiben sie, was sich dringend ändern muss.

Das Positionspapier trägt den Titel "Der Patient ist kein Kunde, das Krankenhaus kein Wirtschaftsunternehmen". Von einer "bedenklichen Entwicklung der letzten Jahre" ist hier zu lesen und von einer "Medizin in der Zerreißprobe". In einer Pressekonferenz stellten Vertreter der Verbände noch einmal klar, warum es "höchste Zeit für eine Wertediskussion" und für Veränderungen ist.

Vor allem die Ökonomisierung in der Patientenversorgung im Krankenhaus bereitet Sorgen. Der Druck auf ärztliche Berufsgruppen, ihr professionelles Handeln einer betriebswirtschaftlichen Nutzenoptimierung bzw. Gewinnmaximierung unterordnen zu müssen, wachse. "Diese Fehlentwicklung nimmt ein bedrohliches Ausmaß an",...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.