Expertenanhörung: Versorgungsstärkung oder -schwächung?

Autor: Michael Reischmann, Foto: fotolia/Pixelot

Mögen KV- und Ärzteverbandsvertreter über das Versorgungsstärkungsgesetz (VSG) zetern, bei der Anhörung im Gesundheitsausschuss bekamen die Bundestagsabgeordneten meist bestätigt, dass das geplante Gesetz in die richtige Richtung geht.

Expertenanhörung zum VSG: Versorgungsstärkung oder -schwächung?
Öffentliche Anhörungen im Gesundheitsausschuss – wie am 25. März zum VSG – wirken wie einstudiert: Der aufgerufene Sachverständige oder Verbandsvertreter argumentiert i.d.R. kerzengerade in die Richtung, die der fragende Fraktionsvertreter hören möchte.

Und so hatte der Einzelsachverständige Professor Dr. Ferdinand M. Gerlach die Ehre, als Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen den ersten Haken unter den Gesetzentwurf zu machen.

Der Frankfurter Hochschullehrer für Allgemeinmedizin bestätigte der Union, dass die geplante Regelung zur Stilllegung frei werdender Praxissitze in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.