Farbstoffe vom Teller verbannen

Autor: SK

Bei verhaltensauffälligen Kindern mit Hyperaktivität und sozialen Defiziten kann man Abhilfe schaffen, indem man die Farb- und Zusatzstoffe aus der Nahrung weglässt.

In einer Studie mit 300 Dreijährigen

strichen britische Forscher in

der ersten Woche konsequent alle

Nahrungsmittel mit artefiziellen

Zusatzstoffen vom Speise- und

Trinkplan. In der zweiten und vierten

Woche erhielten die kleinen

Teilnehmer entweder einmal täglich

einen Fruchtsaft mit Farb- und

Konservierungsmittel oder Plazebo.

Die Eltern bewerteten die Kinder

nach Zusatzstoff-Konsum (geblindet)

mit höheren Hyperaktivitätsscores.

Umgekehrt wurden die

Kinder ruhiger und folgsamer,

wenn man diese Substanzen wieder

wegließ - und zwar unabhängig

davon, ob schon zu Studienbeginn

eine Hyperaktivität nachweisbar

war oder nicht. In einfachen klinischen

Tests allerdings spiegelte sich

der Effekt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.