Fast zwei Millionen Deutsche sind tablettensüchtig

Autor: Dr. Anja Braunwarth

„Was der Arzt verschreibt, kann doch nicht schaden“ – nach diesem Motto denken viele nicht an eine mögliche Suchtgefahr durch Medikamente. Doch tatsächlich rangieren Tabletten nach Alkohol längst auf Platz zwei der Abhängigkeitsstatistik.

Nach Expertenschätzungen sind bis zu 1,9 Millionen Deutsche tablettensüchtig, in ca. 80 % der Fälle liegt eine Abhängigkeit von Benzodiazepinen vor. Dazu kommen noch etwa 1,7 Millionen Menschen, die als mittel- bis hochgradig gefährdet gelten, erklärte Professor Dr. Frieder Hessenauer, Präsident der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz, auf einer gemeinsamen Fachtagung seiner Kammer und der Techniker Krankenkasse. In der Praxis heißt das, dass jeder niedergelassene Kollege mindestens einmal am Tag einem Tablettenabhängigen und einem Gefährdeten gegenübersteht.

Nicht länger als acht Wochen am Stück

Entgegen der weit verbreiteten Ansicht wandern die meisten Betroffenen nicht von Arzt zu Arzt, um...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.