Finger weg vom neuen Herz-Test?

Autor: CG

Mal schnell in den Finger piksen und die Herzenzyme prüfen: Mit einem neu verfügbaren Schnelltest kann Ihr Angina-pectoris-Patient selbst prüfen, "was am Herzen los ist". Experten warnen jedoch vor der Infarktdiagnostik in Eigenregie.

Dass unzählige Infarktpatienten sterben, weil sie nicht rechtzeitig den Arzt rufen, ist ein bekanntes Problem. Mit "Vitest", einem Infarkt-Schnelltest zur Eigenanwendung, will man diesem Missstand begegnen, wie Wolfgang Mayer, Geschäftsführer der Schweizer Vitest AG, gegenüber Medical Tribune äußerte. Patienten mit fraglichen Infarktsymptomen gewinnen mittels einer Stichlanzette Blut aus der Fingerbeere, nehmen es mit einer Pipette auf und geben es in eine Öffnung auf der Testkassette. Innerhalb von 15 Minuten erscheinen im Testfenster Verfärbungen, die Aussagen über Myoglobin, CK-MB und Troponin I geben sollen. Positive Befunde sollen Zweiflern die Entscheidung erleichtern, unverzüglich den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.