Frauen am Skalpell überfordert?

Autor: Md

Die Zahl der in Klinik und Praxis tätigen Chirurginnen steigt an, immer mehr Ärztinnen versuchen in dem bisher von Männern dominierten Fach Fuß zu fassen. Werden sie aber tatsächlich akzeptiert?

Wie sehen männliche Chirurgen ihre weiblichen Kolleginnen? Was schätzen sie an ihnen und wie werten sie ihre Arbeit? Dr. Justyna Swol-Ben aus der Chirurgischen Universitätsklinik Regensburg wollte dies ganz genau wissen und startete deshalb eine Umfrage unter Kollegen.

Soziale Kompetenz überzeugt

Von den 468 angeschriebenen Chef-, Ober- und Assistenzärzten antworteten allerdings nur 128, und die gaben - wen wundert's - zu 80 % an, dass sie Frauen für genauso leistungsfähig in der Chirurgie halten wie Männer. Immerhin zwölf betrachteten die Unfallchirurgie als weniger gut für Kolleginnen geeignet.

Eine Oberärztin einzustellen ist nach dem Ergebnis der Umfrage für Chefärzte gar kein Problem....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.