Für Niere, Herz und Hirn stark machen!

Ein zentraler Aspekt der Aktion "Leben unter Bluthochdruck" ist das Angebot an Risikopatienten, einen Test auf Albumin im Urin zu machen.

Welche Störfaktoren können das Testergebnis beeinflussen?

Prof. Ritz: Es gibt eine Reihe von Bedingungen, die zu einer vermehrten Eiweiß-Ausscheidung im Urin führen. Dies sind z.B. Fieber oder stärkere körperliche Anstrengung. So kann man nach einem Fußballspiel wahrscheinlich bei vielen, wenngleich nicht allen Bundesligaspielern im Urin Eiweiß nachweisen. Daneben müssen natürlich Harnwegsinfekte, falsch-positive Ergebnisse durch Beimengung von Vaginalsekret oder Auswirkungen von Erkrankungen wie Herzversagen, extremer Blutdruckerhöhung oder Stoffwechselentgleisung bei Diabetes berücksichtigt werden.

Der Mikroalbuminurie-Test fällt positiv aus.

Wie geht es weiter?

Prof. Ritz: Man muss...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.