Gegen Meningitis und Pneumokokken impfen!

Autor: abc, det

Für Säuglinge und Kleinkinder gibt es zwei neue Impfempfehlungen der STIKO: Zum Standardprogramm gehören nun auch Impfungen gegen Meningo- und Pneumokokken.

Alle Kinder sollten im zweiten Lebensjahr – und zwar zum frühestmöglichen Zeitpunkt – einmalig konjugierten Impfstoff gegen Meningokokken der Serogruppe C erhalten, rät die ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut. Es wird empfohlen, gleichzeitig keinen Pneumokokken-Konjugatimpfstoff, MMR-, MMRV- oder Varizellen-Impfstoff zu verabreichen.

Tod und Behinderung vermieden

Die STIKO geht davon aus, dass derzeit jährlich etwa 211 Personen in Deutschland durch eine Infektion mit Meningokokken C erkranken. 21 bis 25 von ihnen sterben, etwa ebenso viele erleiden Dauerschäden des ZNS, werden taub oder müssen Amputationen über sich ergehen lassen. Die höchste Inzidenz der Erkrankungen findet sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.