Gelenkersatz mit Säure verhindern?

Frage von Dr. Mohinder K. Jain,
Facharzt für Allgemeinmedizin,
Goslar:

Können die intraartikuläre Injektion von Hyaluronsäure (Synvisc®) oder die Abrasionsarthroplastik die Schmerzen einer 60-jährigen Patientin mit Gonarthrose lindern bzw. beseitigen? Kann so eine spätere Gelenkersatzoperation vermieden werden?

Antwort von Dr. Hans H. Pässler,
Zentrum für Knie- und Fußchirurgie, ATOS,
Heidelberg:

Bezüglich der Wirksamkeit von Hyaluronsäurepräparaten wurde auf dem eben zu Ende gegangenen Kongress der American Academy of Orthopaedic Surgeons (AAOS) in San Francisco von Bellamy et al. eine prospektive, randomisierte Studie vorgetragen. Diese wies sowohl die Effektivität als auch die Kosteneffektivität (günstige Kosten-Nutzen-Relation) von Synvisc® nach. Einer kanadischen Studie zufolge konnte die durchschnittliche Dauer dieser Verbesserung durch eine arthroskopische Gelenkspülung von drei auf sechs Monate erhöht werden. Die von dem Amerikaner Lenny Johnson in den frühen 80er-Jahren entwickelte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.