Gentest und Maßdiät: Sachlich fundiert oder Abzocke?

Autor: MW

Schlank und gesund bleiben und erblich bedingten Risiken vorbeugen – dank Gentests und maßgeschneiderten Ernährungstipps soll das gelingen. Kommerzielle Anbieter locken mit derlei Versprechungen. Was ist wirklich dran?

Wer sein Risiko für Typ-2-Diabetes wissen will, braucht nicht lange nachzuforschen: hohes Körpergewicht bzw. zuviel Fettmasse um Bauch und Hüfte, Bewegungsmangel sowie ferner bekannte Fälle in der Familie sind bekannte Faktoren, anhand derer sich das individuelle Risiko abschätzen lässt, sagte Professor Dr. Anette Schürmann vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung, Potsdam-Rehbrücke, auf der 41. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft.

Der Vorteil von Gentests wäre, dass gezielte Diabetes-Prävention schon erheblich früher einsetzen könnte. Doch was bei genetisch identischen Mäusen ganz gut klappt, scheint beim Menschen wesentlich komplexer zu sein. Zwar konnte man auch beim...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.