Geschichte des Internets , 2. Teil

Autor: Dr. Dieter Gasser

Der Grundstein für das Internet wurde 1962 aus militärischen Gründen gelegt. Der eigentliche Siegeszug begann erst 1992 mit der Entwicklung bzw. Freigabe des WWW durch das CERN in Genf. In den 10 Jahren seither haben sich die Kommunikationsmöglichkeiten weltweit dramatisch geändert. Davon ist auch der berufliche Alltag des praktizierenden Arztes betroffen. Es ist abzusehen, dass eine schweizerische Arztpraxis ohne PC und Internetanschluss bald nicht mehr richtig funktionstüchtig ist. Dafür dürfte alleine schon die Abrechnung durch TarMed sorgen.

Als eigentliche Geburtsstunde des Internets gilt ein Papier, das von Paul Baran, Mitarbeiter der kalifornischen RAND-Corporation, 1962 erstellt wurde. Während der Hochblüte des kalten Krieges sorgte sich das US-Militär um die Steuerung ihrer Atomraketen, wenn die dafür notwendigen Computer teilweise ausfallen würden. Die konzeptionelle Antwort auf dieses Problem: die Computer vernetzen und die Daten in kleine, adressierte Pakete zerlegen, die "selbständig" ihren Zielcomputer im noch funktionierenden Teil des Netzes suchen, ("paquet switching network"). 1969 wurde das erste solche Netz mit 4 Knoten physisch in Betrieb genommen. Es hiess ARPANET und diente, entsprechend dem Geldgeber, der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.