Gluten-Sensitivität auch ohne Zöliakie?

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: BilderBox

Immer mehr Patienten klagen über Glutenunverträglichkeit, weisen aber keine Zöliakie-Pathologie auf. Wie ist das zu erklären?

Die Prävalenz der Zöliakie wird mit etwa 1 % angegeben, doch tatsächlich scheinen sich viel mehr Menschen glutenfrei zu ernähren, schreiben Imran Aziz und Kollegen vom Royal Hallamshire Hospital, Sheffield, im „British Medical Journal“.

Marketing-Fachleute schätzen, dass 15 bis 25 % der Nordamerikaner glutenfreie Nahrungsmittel wünschen, und immer mehr Menschen berichten über glutenassoziierte Beschwerden – Blähungen, Bauchschmerzen, veränderte Stuhlkonsistenz – ohne dass die diagnostischen Kriterien für eine Zöliakie erfüllt sind (s. Kasten).

Gluten unverträglich? Zöliakie und Weizenallergie suchen!


Die Beobachtung,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.