Granulomatose mimte fortgeschrittenes Krebsleiden

Autor: Maria Weiß Foto:thinkstock

Seit vier Wochen Dyspnoe, atemabhängige Thoraxschmerzen, grippale Sym­ptome und zuletzt auch Hämo­ptysen: Litt die 82-Jährige an einen Lungenkrebs?

Im Thorax-CT sah man große Raumforderungen und dazu viele sehr kleine Herde in beiden Lungen. Im Labor fielen eine BKS von 102 mm/h, ein CRP von 17,4 mg/l und ANA von 1:320 auf.

Bronchoskopisch stellte man infiltrative, stenosierende Veränderungen fest, die wiederum an ein Tumorgeschehen denken ließen. Biopsien zeigten jedoch dichte eosinophile Entzündungszellinfiltrate mit granulomatöser Abgrenzungsreaktion. Die histologische Diagnose: nekrotisierende bronchozentrische Granulomatose mit Eo­sinophilie. Es erfolgte eine systemische Steroidbehandlung mit initial 50 mg Predinisolonäquivalent – später ergänzt bzw. ersetzt durch Methotrexat. Die Beschwerden der Patientin und die radiologischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.