Grundsätzlich jedes Jahr ein Pap!

Autor: vgl

Nach einem negativen Abstrich verdoppelt schon ein Zeitraum von nur zwei bis drei Jahren bis zum nächsten Pap-Test das Risiko, dass sich inzwischen bereits ein manifestes Zervixkarzinom entwickelt hat.

Bei 482 Frauen mit invasiven Zervixkarzinomen, welche innerhalb von zwölf Jahren bei Versicherten des kalifornischen "Kaiser Permanente Medical Care Program" diagnostiziert worden waren, haben US-Mediziner die Abstände zum vorangegangenen letzten negativen Pap analysiert. Diese Resultate verglichen sie dann mit denen von 934 Kontrollprobandinnen ohne Zervixkarzinom innerhalb des gleichen Versicherungsprogramms.

Drei Jahre Abstand verdoppeln Risiko

Wurde zwei Jahre später - nach vorherigem negativem Portioabstrich - erneut untersucht, hatte das Risiko der Frauen, bereits ein manifestes Zervixkarzinom zu haben, um etwa 70 %, bei dreijährigem Intervall auf etwa das Doppelte zugenommen.

Waren den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.