Guidelines aktualisiert

Autor: Dr. Anka Stegmeier-Petroianu

Die Europäische Gesellschaft für Urologie hat neue Therapieempfehlungen zur adjuvanten hormonellen Behandlung des Prostatakarzinoms bekannt gegeben.

Wie Dr. Aus Gunnar, Göteborg, ausführte, liegt die Schlüsselbotschaft der revidierten Empfehlungen darin, eine hormonelle Therapie in einem früheren Stadium zu beginnen, als bisher üblich.

Als Grundlage für die Überarbeitung der Richtlinien dienen die drei-Jahres-Ergebnisse der Early Prostate Cancer Study (EPC), einer laufenden Untersuchung, bestehend aus drei doppelblinden, plazebokontrollierten Studien mit insgesamt 8113 Patienten. Diese hat bisher gezeigt, dass die Gabe von 150 mg des nichtsteroidalen Antiandrogens Bicalutamid einmal täglich zusätzlich zur Primärtherapie das Risiko einer Krankheitsprogression um 42% senkt. Anders ausgedrückt: Die progressionsfreie Zeit wurde im Schnitt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.