Härchen des Prozessionsspinners mit Klebestreifen entfernen!

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: wikipedia/Sarefo

Alle Jahre wieder schließen Spielplätze und Schwimmbäder. Die Prozessionsspinner sind unterwegs. Und deren Haare klammern sich hartnäckig fest.

Die reifen Larven der Prozessionsspinner können urtikarielle Hautreaktionen auslösen. Schuld sind haarähnliche Stacheln aus Chitin, die Setae, erklärte Professor Dr. Christiane Bayerl von der Klinik für Dermatologie und Allergologie der Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden.


Neben Hauterscheinungen und Juckreiz sind auch okuläre Läsionen, Rhinitis sowie selten Atemnot und Anaphylaxie möglich. Pathophysiologisch steckt eine Kombination von irritativ-mechanischen und allergischen Faktoren dahinter.

Antihistaminika und Steroide nutzen wenig

In einer spanischen Studie versuchte man den Risikofaktoren für die „Prozessionsspinnerdermatitis“ auf die Spur zu kommen. 4904 Menschen, die über...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.