Hals und Rachen schützen

Autor: Dr. Günter Gerhardt

Erkältungen gehören zur kalten Jahreszeit dazu. Aber Sie sind Viren und Bakterien nicht wehrlos ausgeliefert, erklärt Dr. Günter Gerhardt. Den eigenen Körper kann man mit Vitaminen, kalten Güssen und Bewegung gut vorbereiten.

Morgens beim Betreten der Praxis sind sie jetzt wieder da, die typischen Geräusche aus dem Wartezimmer: Niesen, Husten, Schniefen. Im Sprechzimmer folgt dann das berühmte „Sagen Sie mal A!“ oder „Tief einatmen, ausatmen, Luft anhalten, husten Sie mal …!“ Mit anderen Worten: Die erste Erkältungswelle hat uns erreicht. Davon betroffen sind vor allem die Atemwege.

Harmloser Husten oder doch Bronchitis?

Deswegen schaut sich der Arzt zunächst genau den Nasen-Rachen-Raum an und begutachtet dabei natürlich auch den Zustand der Mandeln. Beim anschließenden Abhören der Lunge verschafft er sich dann einen Eindruck davon, welchen Schweregrad die Erkältung hat: Ist es nur eine Rachenentzündung, sind es...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.