Hauptsache gerecht – die Bürgerversicherung

Autor: mic

Auch wenn es derzeit nicht nach einem Wahlsieg für rot/grün aussieht – SPD und Grüne trommeln tapfer für die Bürgerversicherung.

Aufwind gibt ihnen eine Anfang August veröffentlichte Umfrage der Bertelsmann-Stiftung: Zwei Drittel der Deutschen hält eine Bürgerversicherung für das beste Modell, in die auch Selbständige, Beamte und Besserverdienende einbezahlen müssen. Nur rund 30 Prozent halten die Kopfpauschale mit einem Beitrag von 170 Euro pro Bürger für gerecht.

Die Eckdaten der Bürgerversicherung im Gesundheitswesen sind schnell aufgezählt: In die künftige Krankenversicherung müssten alle Bürger einzahlen – je nach Einkommen. Neben den Arbeitslöhnen sollen auch Kapitalerträge für die Versicherung herangezogen werden. In punkto Mieten gibt es einen kleinen Unterschied zwischen dem Modell der SPD und der Grünen –...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.