Hausarzt als Lotse funktioniert

Autor: reh

Bei der KV Hessen wurde der Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung (HZV) von den Kassen gerade verlängert. Und ein positiver Effekt sei durchaus da.

Die Studie der Bertelsmann-Stiftung zu den Hausarztmodellen sieht die KV Hessen etwas skeptisch. Hier sei die Datenlage bei Weitem nicht so gut wie beim AQUA-Institut, sagt Dr. Herolds, der sich bei der KV Hessen um die HZV-Verträge kümmert. Denn das AQUA-Institut erhält auch Daten von den KVen.

Sicherlich hätten sich nicht alle Hoffnungen bezüglich der Hausarztmodelle erfüllt, aber es sei doch zu erkennen, dass die Patienten nun erst zum Hausarzt und dann mit Überweisung zum Facharzt gehen, so Dr. Herolds. Nur, wenn man bedenke, dass vor den HZV-Verträgen jeder zweite ohne Überweisung zum Facharzt gegangen sei, könne man nun nicht erwarten, dass sich das Blatt gleich wende. Laut Dr. Herolds...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.