Hautkrebs durch Marathon

Autor: Marlies Michaelis

Laufen ist gesund – doch wer regelmäßig für den Marathon trainiert, wird nicht nur schneller, sondern bekommt auch eher Hautkrebs.

 

Anfangs nehmen sie die Straße noch mit federndem Schritt, doch je näher das Ziel rückt, desto starrer werden die Gesichtszüge, desto schleppender setzen sie ihren Lauf fort. Wer schließlich die gesamte Strecke meistert, hat sein Ziel erreicht – allerdings könnte auch seine Gesundheit darunter leiden. Denn wer regelmäßig für den Marathon trainiert, hat ein höheres Hautkrebs-Risiko als andere.

Wie sich der Dauerlauf auf die Haut auswirkt, betrachteten Wissenschaftler der Universität Graz in einer nun in den Archives of Dermatology veröffentlichten Studie. Sie untersuchten 210 Marathonläufer und eine entsprechende Vergleichsgruppe mit 210 Personen. Bei den Läufern handelte es sich vorwiegend um...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.