Herzkranker riss alle Körperhaare aus

Autor: AW

"Unnormale Haare, die Parasiten sind" machten dem 73-jährigen Herz-Patienten das

 

Leben zur Hölle. Zum Beweis lieferte er den Ärzten der Ulmer Klinik die Übeltäter auf Paket-Klebeband.

Seit Jahren litt der Mann an einer Herzinsuffizienz - inzwischen im NYHA-Grad III - mit Stauungsdermatose. Parallel entwickelte der Patient einen Dermatozoenwahn: Er klagte über Schlafstörungen und Juckreiz an Armen, Beinen und Genitale. Weil kein Arzt eine Infektion nachweisen konnte und keine Therapie fruchtete, begann der Patient, das eingebildete Ungeziefer rigoros selbst zu behandeln. Mit einer Pinzette bzw. Klebeband riss er sich jedes juckende Körperhaar aus, "tiefer sitzende Parasiten" verfolgte er sogar mit einem Taschenmesser. Zusätzlich reinigte er seine Haut jeden Tag stundenlang mit Desinfektionsmitteln, Benzin, Seifen und heißen Duschen.

Schließlich landete das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.