Hirnblutung oft als HWS-Syndrom verkannt

Autor: CG

Der Kopfschmerz, der deutsche Richter besonders häufig beschäftigt, ist ein akuter: Wenn eine Subarachnoidalblutung übersehen wird, resultieren oft schwere Folgen.

 

Unerkannte Subarachnoidalblutungen landen sehr häufig vor Gericht, berichtete Professor Dr. Hans-Christoph Diener von der Neurologischen Universitätsklinik Essen bei der 111. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin. Das verhängnisvolle Krankheitsbild werde aus mehreren Gründen übergangen:

1. Weil man nicht daran gedacht hat. „Das“, so der Experte, „kann jedem passieren“.

2. Weil man fälschlicherweise einen zervikogenen Kopfschmerz
diagnostiziert
. Er könne überhaupt nicht nachvollziehen, so der Neurologe, dass ein solch akuter Schmerz von der Wirbelsäule kommen soll.

3. Durch Fehler in der Bildgebung. „Man kann es nicht oft genug betonen: ein normales CT schließt die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.