Hodenkrebs primär sanfter behandelt

Autor: MT

Krebserkrankung geheilt und dann? Viele ehemalige Tumorpatienten kämpfen noch Jahre später mit den Folgen der onkologischen Therapie. Ein Grund für neue Behandlungsstrategien?

Etwa die Hälfte aller Krebspatienten wird geheilt oder erreicht ein Langzeitüberleben, erklärte Professor Dr. Peter Albers von der Urologischen Klinik am Universitätsklinikum Düsseldorf gegenüber Medical Tribune. Lange habe man die Auswirkung der onkologischen Therapie unterschätzt: Selbst bei geheilten Patienten können Folgen der Behandlung die Lebenserwartung einschränken, wie man heute weiß.

Bei Hoden-Ca nach Primärtherapie keine weitere Behandlung mehr

In der Urologie wurde deshalb die Behandlung von Hodenkarzinom-Patienten modifiziert. „Etwa die Hälfte unserer Patienten mit Hodenkarzinom erhält nach der Primärtherapie keine weitere aktive Behandlung“, so der Experte. Durch eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.