Höchstens dreimal Antibiotika geben

Autor: SK

Bei der Borreliose wird jede manifeste Erkrankung behandelt – aber auch nur diese. Und wenn die Beschwerden nach der Antibiotikagabe nicht sofort verschwinden, hilft es nicht, immer wieder zu therapieren.

Für die Therapie der Lyme-Borreliose gibt es eindeutige Empfehlungen: Jede klinisch manifeste Erkrankung wird antibiotisch behandelt. Die meisten Zeckenstiche merkt der Batient aber überhaupt nicht und selbst wenn es zur Infektion mit Borrelien kommt, verläuft die Mehrzahl dieser Ansteckungen asymptomatisch. Daher rühren auch die hohen Durchseuchungsraten.

Kommt ein Patient nach einem Zeckenbiss in die Praxis, wird man – wenn noch vorhanden – die Zecke entfernen und „sonst erst einmal gar nichts machen“, erklärte Professor Dr. Andreas Krause von der Abteilung für Innere Medizin im Immanuel-Krankenhaus Berlin auf dem Internistenkongress. Erst bei klinischer Manifestation einer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.