Hohe Altersgrenze für die Zervixkrebs-Vorsorge

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Frauen können ab einem Alter von 20 Jahren vom Zervixkarzinom-Screening profitieren. Über die obere Altersgrenze herrscht aber noch Unklarheit.

Das Bundesministerium für Gesundheit empfiehlt das regelmäßige Screening bis zu einem Alter von 60 bis 65 Jahren. Dass dies möglicherweise nicht ausreicht, zeigte jetzt eine epidemiologische Studie aus Großbritannien. Dr. Alejandra Castañón vom Wolfson Institute of Preventive Medicine in London und ihre Kollegen analysierten 1341 Fälle von Frauen, die zwischen dem 65. und 83. Lebensjahr neu an Gebärmutterhalskrebs erkrankt waren. Zum Vergleich wurden mehr als 2600 gesunde Frauen herangezogen.


Frauen, die bis zum 65. Lebensjahr mindestens alle fünfeinhalb Jahre am Screening teilnahmen, trugen bei unauffälligem Abstrich ein sechsfach geringeres Risiko, im höheren Alter am Zervixkarzinom zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.