Hohe Blutfette schlecht für den Orgasmus

Autor: abr

Hyperlipidämie führt bei Männern nicht selten zur erektilen Dysfunktion. Das Sexualleben von Frauen mit erhöhten Fettwerten wurde bisher kaum beachtet. Jetzt steht fest: Auch sie leiden.

In einer Studie überprüften Kollegen aus Neapel bei 441 prämenopausalen Frauen mit Hyperlipidämie (LDL < 160 mg/dl, HDL < 50 mg/dl oder Triglyzeride > 150 mg/dl) und 115 Damen mit Normwerten das Sexualleben anhand des Female Sexual Function Index (FSFI).1 Die Frauen mit erhöhten Fetten gaben signifikant seltener Erregung, Orgasmen, Lubrikation und Befriedigung an. Bei 32 % von ihnen lag der Score unter 23, sodass von einer „weiblichen sexuellen Dysfunktion“ auszugehen war (Vergleichskollektiv 9 %). Das Begehren der Frauen war dagegen nicht beeinträchtigt.

Den Zusammenhang zwischen organischen Veränderungen und gestörtem Sexualerleben bestätigt eine Studie der Universität Mailand.2 Hier...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.