HYDRA enthüllt Probleme

Autor: ara

Unter den Patienten einer durchschnittlichen Hausarztpraxis sind viel mehr Hypertoniker und

 

Diabetiker als bisher vermutet. Die meisten von ihnen leiden zudem an vielfältigen Folge- und Begleiterkrankungen - eine erhebliche diagnostische und therapeutische Herausforderung.

An der großen repräsentativen Praxisstudie HYDRA*, die Studienleiter Professor Dr. Hans-

Ulrich Wittchen aus Dresden Mitte des Jahres erstmals präsentierte, waren über 1900 Praxen und mehr als 45 000 Patienten beteiligt. Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Etwa 40 % der gescreenten Patienten leiden an einer arteriellen Hypertonie, Männer etwas häufiger als Frauen. Zwei von drei Patienten über 60 Jahre sind Hypertoniker.
  • Ein Diabetes mellitus besteht bei 18 % der Männer und 14 % der Frauen. Jenseits des 60. Lebensjahres steigt der Anteil auf 30 respektive 26 %.
  • Vor allem bei jüngeren Patienten ist die Hypertonie oft nicht bekannt und daher auch nicht behandelt.
  • Von den medikamentös behandelten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.