Immunsupprimierte CED-Patienten vor Therapierisiken schützen

Autor: Maria Weiß, Foto: wikipedia

Vielen Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) brauchen eine langfristige Immunsuppression. Was ist hier zu beachten?

Gefährlich wird die Immunsuppression vor allem bei Patienten mit zusätzlichen Risikofaktoren, sagte Professor Dr. Franz Hartmann vom St. Marienkrankenhaus in Frankfurt/Main auf der 66. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen. Dazu gehören unter anderem höheres Alter, Mangelernährung und zusätzliche Krankheiten.

Was ist vor einer Immunsuppression bei CED-Patienten zu beachten?

In einer europäischen Konsensus-Konferenz wurde festgelegt, welche Untersuchungen vor Start der Immunsuppression bei CED-Patienten sinnvoll sind. Dazu gehören:
• Screening auf Hepatitis A und B: Seronegative Patienten sollten geimpft werden. HBsAg-positive Patienten werden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.