Impfstoff gegen Vogelgrippe in Sicht

Autor: AFP

Forscher in den USA haben bei mit der Vogelgrippe infizierten Mäusen einen bedeutenden Durchbruch erzielt und hoffen nun auch auf eine neue Waffe im Kampf gegen eine Vogelgrippe-Epidemie beim Menschen.

Dies berichtet die britische Medizinzeitung "The Lancet" unter Berufung auf Laborexperimente, an denen auch Vertreter des US Centre for Disease Control and Prevention (CDC) mitarbeiteten. Die dabei verwendete Impfung ist für verschiedene Unter-Varianten des Vogelgrippe-Virus H5N1 einsetzbar und kann - anders als bisher - auch produziert werden, bevor die genaue Form eines besonders bösartigen Virus bekannt ist. Damit das Medikament beim Menschen eingesetzt werden kann, sind aber noch zeitaufwändige Testreihen notwendig.

Das Problem mit Impfungen gegen Viren ist, dass diese ständig mutieren. Deshalb muss auch bei herkömmlicher Grippe jedes Jahr neu ein Impfstoff entwickelt werden. Und auch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.