Imprägnierte Hose hält Zecken vom Leib

Autor: SK

Mit imprägnierten Hosen können sich Waldarbeiter, Pilzsammler und andere Zeckengefährdete effektiv vor diesen bissigen Tieren schützen. Dabei hält die Schutzwirkung sogar nach 100 Waschgängen immer noch an.

Der gemeine Holzbock, Ixodes ricinus, ist die in Mitteleuropa am häufigsten vorkommende Zecke, die sich gerne auch an Menschenblut labt. Neben anderen pathogenen Keimen überträgt dieses Spinnentier vor allem Borrelien auf den Menschen. Jährlich werden ca. 100 000 Fälle in Deutschland postuliert, schreiben Michael Faulde von der Laborgruppe Medizinische Entomologie/Zoologie der Bundeswehr Koblenz und sein Kollege in der Zeitschrift Hygiene & Medizin (2008; 33: 135-141).

In einer Felduntersuchung in einem Naherholungsgebiet bei Koblenz hat man die Befallsraten mit Zecken, deren Infektion mit Borrelia burgdorferi und die Protektion durch Permethrin-beschichtete Kleidung unter die Lupe genommen....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.