Informiert mitreden statt nur nachträglich jammern

Kolumnen Autor: Dr. Günther Gerhardt

Es ist ruhig geworden an den politischen Ärztestammtischen. Zum einen geht kaum einer hin, zum anderen wird kaum noch diskutiert. Unser Kolumnist über Gesundheitspolitik.

Ist es Resignation oder ist es die Indolenz einer neuen NC-geschädigten Ärztegeneration? An einem Mangel an brisanten gesundheitspolitischen Themen liegt es jedenfalls nicht. Auch nicht an mangelnder Information; z.B. informiert die KBV mit ihrer App „KBV2Go!“ in einer Mischung von TV und Lesen ihre Mitglieder. Nur müsste man sich dann in seiner „Freizeit“ hinsetzen und sich damit beschäftigen, was nach anstrengenden, arbeitsreichen Praxistagen kaum zumutbar ist.

Trotzdem muss sich meines Erachtens hier etwas ändern, steht doch gerade mit dem Versorgungsstärkungsgesetz die ärztliche Freiberuflichkeit langfristig auf dem Spiel und damit Ihre Möglichkeit, liebe Kolleginnen und Kollegen,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.