Ist die HIV-Infektion bald heilbar?

Autor: SK

Schluss mit dem Versteckspiel in der Wirtszelle: Forschern ist es gelungen, mit einem Enzym das Erbgut des HI-Virus aus der befallenen Zelle herauszutrennen und zu vernichten. Lässt sich die Infektion dadurch womöglich sogar heilen?

Wie alle Retroviren schmuggelt auch das HIV sein Erbgut in die DNA der Wirtszelle ein. Menschliche T-Helferzellen, welche die Abwehr des Körpers unterstützen, sind das Ziel des Angriffs. Bisherige Therapien stützen sich auf Medikamente, die lebenslang eingenommen werden, die Virusvermehrung mindern und so den Ausbruch von AIDS verhindern sollen.

Tre putzt DNA weg

Ganz anders gingen die Forscherteams um Prof. Dr. Joachim Hauber <forced-line-break />vom Heinrich-Pette-Institut in Hamburg und Dr. Frank Buchholz vom Max-Planck-Institut in Dresden das Problem an. Sie entwickelten eine spezielle Rekombinase, die das Virus aus der Zelle hinauskomplimentieren kann. Rekombinasen sind Enzyme, die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.