Jede 5. Dosis falsch!

Autor: Md

Erschreckende Zustände in Kliniken und Pflegeheimen: Zwischen dem, was der Arzt seinen Patienten verschreibt und dem, was diese dann tatsächlich erhalten, klaffen häufig Welten.

Im Schnitt ist fast jede fünfte Medikamentendosis falsch, warnen amerikanische Kollegen.

Sie hatten Krankenschwestern aus 36 Kliniken und Pflegeeinrichtungen bei der Ausgabe von mehr als 3200 Medikamentendosen über die Schulter geschaut und die verabreichten Pillen und Spritzen mit der ärztlichen Verordnung verglichen. Unabhängig von Größe und Art der Institution schwankten die Irrtumsraten zwischen Null und knapp 67 %!

Am häufigsten verabreichten Schwestern Medikamente zur falschen Zeit (43 %) oder gar nicht (30 %). Eine zu hohe oder zu niedrige Dosis war für 17 %, ein gar nicht verordnetes Medikament für 4 % der "Irrtümer" verantwortlich. 7 % dieser Fehler hätten zu teilweise erheblichen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.