Jedes dritte Hähnchen verseucht

Autor: eno

Geflügelfleisch kann mit einem "neuartigen" Krankheitskeim kontaminiert sein. Berliner Forscher testeten frische Hähnchenkeulen: bei 37 % wiesen sie Arcobacter-Bakterien nach.

Der Erreger verursacht Magen-Darm-Erkrankungen, meist mit Bauchkrämpfen und Durchfall. Rund 4 % der Proben von Rinderhackfleisch waren auch Arcobacter-positiv. Ähnlich wie bei den Campylobacter-Arten und den Salmonellen ist rohes Fleisch die Infektionsquelle. Das Bakterium Arcobacter wurde ursprünglich der Campylobacter-Gruppe zugeordnet, seit 1991 einem eigenen Genus, meldet der Informationsdienst Wissenschaft. Auch in Frankreich, Belgien und den USA führten Fleischanalysen zu ähnlichen Resultaten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.