Kaffeetrinken halbiert das Leberkrebs-Risiko

Autor: rft

Wer etwas Gutes für seine Leber tun will, sollte Kaffee trinken – der hält sogar Krebserkrankungen fern.

Reichlich genossen wirkt der Türkentrunk bei allen Lebererkrankungen segensreich. Wer täglich mehr als zwei Tassen des Bohnenfil­trats trinkt, hat eindeutig eine bessere Prognose als Leberkranke, die unter dieser Dosis bleiben.

Auch Schwarztee hilft

Und falls Sie den Bohnen gar nichts abgewinnen können, hilft auch Schwarztee, versichert Privatdozent Dr. Heiner Wedemeyer von der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der Medizinischen Hochschule Hannover auf dem Medical Tribune-Kongress „Praxismedizin heute“. Dabei brauchen Leberkranke keine Gefahr fürs Herz zu fürchten: Kaffee fördert weder die koronare Herzkrankheit noch Vorhofflimmern und erhöht auch nicht die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.