Kapseln oder Fisch ans Herz?

Autor: CG

Essen Sie Ihr Herz gesund: Neue Empfehlungen zu Fisch- und Fettverzehr gegen die koronare Herzkrankheit haben amerikanische Herzspezialisten veröffentlicht - konkrete Ernährungstipps, die Sie Ihren Patienten weiterreichen können.

Die letzte Empfehlung der American Heart Association (AHA) stammt von 1996, inzwischen ist einiges an Studien zum Herzschutz durch Omega-3-Fettsäuren hinzugekommen, schreiben Kollegen vom "Nutrition Committee". Sowohl das Fischfett als auch sein Pendant pflanzlichen Ursprungs (α-Linolensäure) können nachweislich die Inzidenz der KHK senken, heißt es in "Circulation". Auch konkrete Dosisbereiche kristallisieren sich jetzt heraus, von denen man günstige Effekte erwarten darf: 0,5 bis 1,8 g Eikosapentaensäure und Dokosahexaensäure täglich (von Meergetier oder als Supplement) sowie etwa 1,5 bis 3 g α-Linolensäure.

Letztere ist in hoher Konzentration in Pflanzenölen (z.B. aus Soja, Raps, Walnuss...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.