Kassenzulassung zurückgeben?

Autor: REI

Das Wehklagen über die gesundheitspolitischen Daumenschrauben ist groß unter den Ärzten. Aber hat der Leidensdruck schon ein Ausmaß erreicht, das die öffentlich-rechtliche Körperschaft KV zum Gegenschlag zwingt? Die KV Hessen will dies per Umfrage ermitteln und bittet auch um Beurteilung der Idee der Zulassungsrückgabe.

Immer mehr Ärzte und Psychotherapeuten "empfinden ihre Zulassung und den Sicherstellungsauftrag als Fessel", schreibt KV-Chef Dr. Horst Rebscher-Seitz im KV-Organ "info.doc". Er lässt deshalb seine 10 500 Kollegen mit "Ja" oder "Nein" abstimmen: "Würden Sie politische Aktionen der KV zur Veränderung der Lage im Gesundheitssystem unterstützen?"

Und: "Halten Sie die Rückgabe der Zulassung, wie sie die niedersächsischen Kieferorthopäden vollzogen haben, auch für die Ärzte und Psychotherapeuten in Hessen für einen gangbaren Weg?"

Je nachdem wie die Antworten ausfallen - man kann der KV auch frei formulierte Vorschläge einreichen -, will der Hausarzt reagieren. "Es macht keinen Sinn, große...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.