KBV-Vorständler kandidiert für Schill

Autor: kol

In Mecklenburg-Vorpommern gründete die Schill-Partei ihren dritten Landesverband. Chef ist der Pathologe a.D. Dr. Helmut Schmidt. Zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl

 

im September wurde Dr. Wolfgang Eckert gewählt.

 

Der Rostocker Allgemeinarzt ist bereits Vorsitzender der Landes-KV und Mitglied des KBV-Vorstandes.

"Wir sind nicht die einzigen Ärzte, die sich in die Politik begeben haben", so Dr. Eckert. Und er verweist auf den Sozialminister von Thüringen, den designierten Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt und die Oberbürgermeisterin von Wismar. Immer mehr Sachfremde versuchten, auf etablierte politische Parteien Einfluss zu nehmen, darunter "Expertokraten mit Pseudogutachten und falschen Lösungsansätzen". Da die Ärzte somit außerhalb der Parteien nicht mehr viel bewirken könnten, versuchten sie jetzt "über die Parteien" Einfluss zu nehmen.

Dr. Eckert erklärt seinen Entschluss, künftig die Geschicke Mecklenburg-Vorpommerns beeinflussen zu wollen, auch damit, dass die SPD-PDS-Regierung nicht in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.