Keil-Resektion hält Diabetiker mobil

Autor: MW

Mit einer offenen Keilresektion nach Brunner

 

lässt sich bei Diabetikern trotz Phlegmone der Fuß erhalten, so Orthopäden aus Münster. Sie haben die Methode bei Zuckerkranken retrospektiv überprüft.

Besteht bei einem Diabetiker Verdacht auf eine tiefe Fußinfektion sollte umgehend eine stationäre chirurgische Behandlung veranlasst werden. Denn der einzige kurative Ansatz bei Knochen- und Weichteilinfektionen des Vorfußes ist bei diesen Patienten die frühzeitige Inzision und Drainage, kombiniert mit Ruhigstellung und breit angelegter antibiotischer Therapie, schreibt Dr. Armin Koller von der Klinik und Poliklinik für Technische Orthopädie und Rehabilitation der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

In der Zeitschrift "Der Orthopäde" berichtet der Kollege von zehn Diabetikern mit ausgeprägter Fußinfektion, die mit der offenen Keilresektion nach Brunner behandelt wurden: Nach...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.