Keine Folsäure nach dem 1. Trimenon?

Autor: AZ

Schwangere sollten Folsäurepräparate möglichst nicht nach dem ersten Trimenon einnehmen, empfehlen australische Kollegen. Sonst könnte sich das Asthmarisiko für ihre Kinder erhöhen.

 

Im Monat vor einer geplanten Empfängnis und im ersten Trimenon wird Frauen eine Folsäureprophylaxe empfohlen, um Neuralrohrdefekten vorzubeugen. Danach könnte die Aufnahme von Folsäure-Supplementen eher ungünstig sein, so das Ergebnis einer australischen Studie mit mehr als 400 Frauen und ihren Kindern. Im Alter von 3,5 Jahren war das relative Risiko für ein persistierendes Asthma um 32 % erhöht, wenn die Mutter in der späten Schwangerschaft noch Folsäure-Supplemente zugeführt hatte.

Wurden die Vitaminpräparate nur vor und während der Frühschwangerschaft eingenommen, ergab sich kein Zusammenhang mit Asthma beim Sprössling. Folsäure aus natürlichen Quellen wie Gemüsen, Nüssen oder Fleisch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.