Keine Hypnotika für Refluxpatienten!

Refluxpatienten, die über Schlafstörungen klagen, sollten Sie keine Hypnotika verschreiben. Diese Mittel verlängern die nächtliche ösophageale Säureexposition. Besser: PPI vorm Abendessen!

Experten bezeichnen es als Teufelskreis: Die Refluxkrankheit führt oft zu Schlafstörungen, dadurch nimmt wiederum die ösophageale Sensitivität zu und der Reflux wird intensiver wahrgenommen. Studien zeigten ferner, dass sogar ein asym-ptomatischer Reflux den Nachtschlaf beeinträchtigen kann und zu Aufwachreaktionen führt. Während dieser Phasen (Arousals) erfolgt ein Schluckreflex. Der ist erwünscht, denn er bedingt eine gewisse Säure-Clearance des Ösophagus, erklärte Professor Dr. Stephan Miehlke von der Medizinischen Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Dresden beim Gastro Update.

PPI vor dem Abendessen oder Kopfende hoch

In einer randomisierten Doppelblindstudie ging man jetzt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.