Klare Worte zum unklaren Impfstatus

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto:thinkstock

Impfungen: Neue STIKO-Empfehlungen sorgen für Klarheit. Wann muss wer mit welcher Vakzine geimpft werden und was ist bei unklarem Impfstatus zu tun?

Impfempfehlungen neu abgefasst, meldet die STIKO aktuell. Was Sie dabei besonders interessieren dürfte: Erstmals haben die Experten sich ausführlich mit einem Thema befasst, das im Praxisalltag oft Probleme bereitet. Wie behandeln Sie „angeimpfte“ oder fraglich geimpfte Personen?


Neben Änderungen der Vorgaben in Sachen Mumps- und Meningokokken-Infektion (s. Kasten) steht das Kapitel „Nachholimpfungen“ im Zentrum der Publikation des Robert-Koch-Instituts. Immer wieder haben Sie es im Praxisalltag mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen zu tun, bei denen der Impfpass fehlt oder unvollständig ist, sodass aller Wahrscheinlichkeit nach kein altersentsprechender Impfschutz besteht.


Meningokokk...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.